Magie ist die Kunst, die Dinge zu nutzen, die die Wissenschaft noch nicht erforscht hat.

Maz Bour (geb. 1970, Therapeutin für alternative Therapietechniken)

Die Magie der Jahreskreisfeste

Acht grosse Feste prägten das Jahr unserer vorchristlichen Vorfahren. Es sind die acht Weichen des kosmischen Spinnrads. Diese Feste wurden als Schwellenzeiten betrachtet. Es waren Zeiten des Übergangs in der Natur, aber auch zwischen den Welten, der irdischen und der göttlichen Welt. Unsere Vorfahren glaubten daran, dass diese acht Festtage besonders magische Tage sind. Man konnte Zauber in Bewegung setzen, heilenden Segen einholen, wahr- und weissagen.

Litha, Keltischer Jahreskreis, Odin, Baldur
Naturritual anlässlich der Sommersonnenwende

Helfende Pflanzengeister

Die Pflanzen haben die Rolle des Vermittlers zwischen Himmel und Erde. Pflanzenbüschel wurden zum Reinigen vor dem Fest verwendet, wie beispielsweise das Auskehren des Winters zu Imbolc mit einem Büschel aus Birkenreisig. Mit wilden Pflanzen wurde der Festort geschmückt und verschiedenste Festmahle zubereitet. An den Festtagen selbst wurden heilige Feuer mit Neunerlei-Holz entzündet und feinduftende Kräuter verräuchert.


Sinnhafte Rituale

Viele Feste unser Vorfahren wurden im Zuge der Christianisierung in den christlichen Festkreis übernommen. Beispielsweise wurde aus dem keltischen Frühlingsfest Ostara das christliche Osterfest. Tradition und Brauchtum, ob spiritueller oder christlicher Natur, ist in unserem digitalen Zeitalter in den Hintergrund geraten. Wenn wir uns wieder mit unseren Wurzeln beschäftigen, werden wir feststellen, dass ein spirituelles Feiern des Jahreskreies nicht im Widerspruch zum christlichen Glauben steht. Ganz im Gegenteil, es geht in der tieferen Schau um die gleichen Fragen und Themen. Wichtig ist, dass wir diesen Festtagen wieder mehr Sinn geben und den eigentlichen Grund des Feierns nicht unter einer "Päckliflut" ersticken.

Beltane, Mondfest, Walpurgisnacht, Hexenzauber
Vorbereiteter Festplatz für die Walpurgisnacht

Johannikräuter, Sommersonnenwende, Litha
Johanni-Kräuterkranz

Zurück zum ureigenen Rhythmus

Die Jahreskreisfeste wecken in uns den Zauber und die Magie aus Kindertagen. Am Lagerfeuer sitzend den Gesichten unserer Vorfahren lauschend. Unabhängig davon, wie wir diese Feste feiern, ob mit christlichen Inhalten oder eher spiritueller Natur, ob gemeinsam mit Freunden, mit der Familie, zu zweit oder ganz allein ein Fest für uns selbst: das bewusste Innehalten im Jahreskreis bringt uns dem natürlichem Rhythmus wieder näher und damit letztlich uns selbst.


Salbei, Hausreinigung, Räucherung
Salbei-Räucherung zur Reinigung und Einstimmung

Drück' den Pauseknopf

Unser Alltag mit all seinen Terminen und Verpflichtungen frisst uns manchmal regelrecht auf. Umso wichtiger sind bewusste Pausen. Die Jahreszeitfeste geben uns die Möglichkeit unseren Alltag für einmal zu unterbrechen, sich der Natur und ihrer Botschaften zu widmen. Auf zauberhafte Weise führen uns die Jahreskreistage zu mehr Achtsamkeit, mehr Zufriedenheit und mehr Seelenheil. Lust darauf mehr zu erfahren? Im Shop findest du meine Buchempfehlungen oder nimm doch an einem meiner Kurse teil.


Kontakt

WILDES GRÜN - Kerstin Hertel-Rieg - kerstin(at)wildesgruen.ch - fon 071 620 08 35

Folgen & Abonnieren